Die Trave. Leben in Lübeck
Trave

In Lübeck zu Hause seit 1928

Meilensteine

Die Jahre 2010 - heute

Januar 2019
10.000 Euro Spende für Schulbau imDie Auszubildenden der Trave sammeln 10.000 Euro für DESWOS-Projekt. Südsudan. Im Rahmen der guten Taten zum 90. Geburtstag der TRAVE haben die sechs Auszubildenden mit verschiedenen Projekten insgesamt 10.000 Euro für das DESWOS-Förderprojekt „Neubau von Grundschule in überwiegend armen Flüchtlingsfamilien im Südsudan“ gespendet. Das Geld kam unter anderem durch den Verkauf von selbstgebackenem Kuchen und selbstgekochten Suppen, Versteigerungen, der Teilnahme an einem Flohmarkt und an einem Lebkuchenhaus-Wettbewerb zusammen. Auch die Geschäftspartner der TRAVE wurden zu Spenden aufgerufen.

16. Dezember 2018
Bezug des ersten Wohnhauses im Hertzweg. Nach Abbruch der alten Bebauung aus den 1950er Jahren werden im Hertzweg insgesamt fünf neue Wohnhäuser mit insgesamt 112 Wohnungen gebaut. Von den 112 Wohnungen werden 52 öffentlich gefördert und somit mietvergünstig sein. Die 2- bis 4-Zimmer-Wohnungen verfügen über eine Wohnfläche zwischen 47 und 85 Quadratmetern und sind mit einer Terrasse bzw. einem Balkon ausgestattet. Alle Wohnungen sind über einen Aufzug erreichbar. Das erste Haus Hertzweg 6 mit 24 Wohnungen ist nun bezogen, das zweite wird im April 2019 folgen. Im Sommer 2019 beginnt der 2. Bauabschnitt mit drei Neubauten, die voraussichtlich Ende 2020 bezogen werden sollen.

06. Dezember 2018
90 Jahre TRAVE. Die Grundstücks-Gesellschaft Die Trave wird 90 Jahre alt.TRAVE mbH, gegründet am 6. Dezember 1928, ist heute Lübecks vielseitigster Wohnungsanbieter. Zu 92,5 Prozent gehört die TRAVE der Hansestadt Lübeck, zu 7,5 Prozent den Lübecker Wohnstiften. Die TRAVE verfügt über rund 8.400 Wohnungen als Eigenbestand, 1.000 Garagen und Stellplätze, fast 100 Gewerbeobjekte und 450 Wohnungen in Verwaltung. Als städtisches Wohnungsunternehmen engagiert sich die TRAVE seit Jahrzehnten beim Bau und bei der Bewirtschaftung bezahlbarer Wohnungen. Nun feiert sie mit ihren 95 Mitarbeitern ihren 90. Geburtstag. Anstelle eines großen Festes gab es im Laufe des Jahres 2018 für jedes Jahrzehnt des Bestehens eine gute Tat.

01. November 2018
Bezug des letzten Neubaus Stettiner Straße 12-18 in der Papageien-Siedlung. Nachdem der Bau der seniorengerechten Wohnungen in der Stettiner Straße 10 bereits im September vollendet wurde, ist nun auch der letzte Bauabschnitt bezugsfertig. Die 20 neu errichteten 2- bis 4-Zimmer-Wohnungen, die alle über einen Aufzug zu erreichen sind und über einen Balkon und eine Einbauküche verfügen, haben eine Wohnfläche zwischen 57 und 85 Quadratmetern. Damit ist die letzte Baulücke in der sog. Papageien-Siedlung wieder geschlossen.

01. Oktober 2018
Bezug des siebten und letzten neugebauten Wohnhauses im Schneewittchenweg. Nach Abbruch der alten Bebauung im Schneewittchenweg und Neubau sind die sieben neuen Wohnhäuser mit insgesamt 93 öffentlich geförderten Mietwohnungen bezogen. Wegen der märchenhaften Straßennamen in Moisling werden die Neubauten auch „Die sieben Moislinge“ genannt. Drei der sieben Mehrfamilienhäuser sind ausschließlich für Mieterinnen und Mieter ab 60 Jahren konzipiert und gefördert. Die 57 barrierefreien Wohnungen mit einer Wohnfläche zwischen 47 und 60 Quadratmetern bestehen aus jeweils 2 Zimmern und sind bequem mit dem Aufzug erreichbar. Die übrigen „Moislinge“ verfügen über 2- bis 4-Zimmer-Wohnungen mit 50 bis 91 Quadratmetern Wohnfläche. Alle Wohnungen verfügen über eine Terrasse oder einen Balkon. Fahrräder können in eigenen Abstellhäusern sicher untergebracht werden.

01. September 2018
Bezug des seniorengerechten Wohnhauses Stettiner Straße 10. In St. Lorenz Süd hat die TRAVE ihren Bestand an seniorengerechten Wohnen erweitert. In der Stettiner Straße 10 wurden 55 barrierefreie Wohnungen errichtet. Die 1- bis 2,5-Zimmer-Wohnungen verfügen über eine Wohnfläche zwischen 42 und 70 Quadratmeter und sind alle mit dem Aufzug erreichbar. Das Gebäude verfügt zudem über einen Gemeinschaftsraum und eine Gästewohnung sowie ein großzügiges Eingangsfoyer, das zum gemeinsamen Verweilen einlädt.

24. August 2018
Jurysitzung Architekturwettbewerb Das Hochhaus im Sterntalerweg soll neu gestaltet werden.Sterntaler Weg 1-3. Das neunstöckige Wohn- und Geschäftshaus im Sterntalerweg 1-3 in Moisling wurde 1964 erbaut. Nach rund 50 Jahren ist die Zeit für eine umfangreiche Modernisierung und Aufwertung des stadtteilprägenden Gebäudes mit 64 Wohnungen und einem gewerblich genutzten Erdgeschoss gekommen. Im Rahmen eines Architekturwettbewerbs reichten acht Planungsbüros aus Hamburg, Berlin, Kiel und Lübeck Vorschläge für die Umgestaltung des Gebäudes ein. Am 24. August 2018 wird der beste Entwurf für die Realisierung ermittelt. Das Lübecker Architekturbüro petersen pörksen partner überzeugte die Jury aus Fachleuten für Gestaltung, Bautechnik und Wirtschaftlichkeit mit einer ansprechend zeitlosen und modernen Gestaltung, der Idee eines Foyers mit Durchgang im Erdgeschoss und durch eine wirtschaftliche Konstruktionslösung. Das Hochhaus erhält acht zusätzliche Wohnungen und soll nach der Modernisierung ein Leuchtturm der geplanten Neuen Mitte Moisling sein. Die Bauarbeiten werden 2020 beginnen, der Neubezug ist für das Jahr 2021 geplant.

Februar 2018
Bezug der Neubauten Steenkamp 34 a / b. In guter Wohnlage unweit des Ostseestrandes in Travemünde hat die TRAVE im Rahmen einer Nachverdichtung auf eigenem Grundstück zwei Wohnhäuser mit zusammen 22 freifinanzierten Mietwohnungen errichtet, die im Februar 2018 bezugsfertig sind. Die 2- und 3-Zimmer-Wohnungen verfügen über Wohnflächen zwischen 49 und 74 Quadratmeter und sind über einen Aufzug zu erreichen.

31. August 2017
Karavellen-Hochhaus feiert 50. Geburtstag. Das Karavellenhochhaus feiert 50. Geburtstag.Das größte Wohnhochhaus Lübecks mit 420 Wohnungen in einem Gebäude (Karavellenstraße 1-5) feiert im August 2017 seinen 50. Geburtstag. Die 14 Etagen erstrecken sich auf eine Höhe von 40 Metern. Die TRAVE hatte das außergewöhnliche und den Stadtteil Buntekuh prägende Gebäude 1988 von der „Neue Heimat“ übernommen. Im Haus befinden sich auch ein Hauswartbüro, eine Gästewohnung und der TRAVE-Treff.

28. Mai 2017
TRAVE tauscht Standesamt gegen Die Lindesche Villa in der Ratzeburger Allee.Baugrundstück in Travemünde ein. Seit 1967 war die TRAVE Eigentümerin der Lindeschen Villa in der Ratzeburger Allee, in der sich das Lübecker Standesamt befindet. Nun tauscht sie das Gebäude mit der Hansestadt Lübeck gegen ein Baugrundstück im Travemünder Strandweg, auf dem 40 neue, teils öffentlich geförderte Wohnungen errichtet werden. Durch den Tausch kann die TRAVE ihr Wohnungsangebot in Lübecks Seebad deutlich verbessern.

10. Mai 2017
Verlängerung der Kooperationsvereinbarung Verlängerung des Kooperationsvertrages mit den Lübecker Nachbarschaftstreffs.mit den Nachbarschaftsbüros. Die Kooperationsvereinbarung für die Lübecker Nachbarschaftsbüros zwischen der Hansestadt Lübeck, der TRAVE und weiteren Wohnungsbaugesellschaften wird auf drei Jahre verlängert. Die Stadt unterhält derzeit fünf Nachbarschaftsbüros, die als Anlaufstellen in Wohnquartieren dienen. Mit ihnen solle gute Nachbarschaften und sozial stabile Quartiere entwickelt werden. Die Nachbarschaftsbüros befinden sich im Hudekamp,(Buntekuh) im Hansering (St. Lorenz-Süd), im Ansverushaus (St. Gertrud), am Elmar-Limberg-Platz (St. Lorenz-Nord) und in der Wisbystraße (St. Lorenz-Nord).

15. November 2016
Kooperationsvertrag für bezahlbares WohnenUnterschrift des Kooperationsvertrages. in zwei modernisierten Quartieren. Am 15. November 2016 schließen die Grundstücks-Gesellschaft TRAVE mbH, die Hansestadt Lübeck und die Investitionsbank Schleswig-Holstein (IB.SH) einen Kooperationsvertrag. 291 umfassend modernisierte Wohnungen in Moisling und Kücknitz wurden mit 100%iger Förderung finanziert. Um die Wohnungen langfristig bezahlbar zu halten und in den Wohnquartieren vielfältige und stabile Nachbarschaften zu gestalten, darf ein bestimmter Anteil der geförderten Wohnungen an Mieter ohne Wohnberechtigung vermietet werden. Als Ausgleich dafür werden nicht geförderte Wohnungen in anderen Stadtteilen für Mieter mit WBS zu vergünstigten Mieten bereitgestellt und andere Ausgleichsmaßnahmen von der Trave geschaffen.

März bis Juni 2016
Bezug familienfreundlicher Wohnungen Utkiekim Neubau Utkiek. Nach dem Abbruch dreier Gebäude aus dem Jahr 1958 entstanden an gleicher Stelle drei drei- und viergeschossige Wohnhäuser mit insgesamt 42 modernen und barrierefreien oder barrierearmen Wohnungen. Die Gesamtwohnfläche nimmt zur früheren Bebauung deutlich zu und steigt auf 3.100 qm. Die 3- und 4-Zimmer-Wohnungen verfügen über Wohnflächen zwischen rund 66 und 85 qm. Mit den größeren Wohnungen in dieser zentralen Lage im Stadtteil Kücknitz soll das Angebot der Trave sinnvoll um familiengerechte Wohnungen erweitert werden.

Quartiershaus Middenmang in der Tannenbergstraße 518. Dezember 2015
Übergabe des Quartiershauses Middenmang Tannenbergstraße 5. Das Quartiers- und Nachbarschaftshaus soll ältere Menschen, Familien mit Kindern, Singles, Menschen mit und ohne Migrationshintergrund aus dem Quartier zusammenbringen, das Verständnis füreinander und den Umgang miteinander fördern und zum Zentrum einer guten und stabilen Nachbarschaft im generationenübergreifenden Wohnprojekt „Wohnen für Generationen“ werden.

Dezember 2015Seniorengerechte Wohnungen im Neubau Tannenbergstraße 7
Bezug des Neubaus Tannenbergstraße 7. Nachdem die seniorengerechten Wohnungen des Projektes „Wohnen für Generationen“ in der Tannenbergstraße 1 und 3 sich großer Beliebtheit erfreuten und der Bedarf an Wohnungen für ältere Menschen ungebrochen ist, baute die Trave in der Tannenbergstraße 7 ein weiteres Gebäude mit 38 seniorengerechten Wohnungen, die alle über einen Aufzug zu erreichen sind und über einen Balkon und eine Einbauküche verfügen. Auch einen Multifunktionsraum für Veranstaltungen steht den Mieterinnen und Mietern zur Verfügung.

1. Oktober 2015
Übergabe der neuen Gemeinschaftsunterkunft Übergabe der neuen Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge in der Solmitzstraße 43.für Flüchtlinge in der Solmitzstraße 43. Nahe des Stadtteilzentrum von Kücknitz hat die Trave innerhalb von nur knapp 7 Monaten acht Doppelhäuser mit insgesamt 42 Wohnungen für Einzelpersonen, Familien und Wohngemeinschaften für Flüchtlinge und Menschen im Asylverfahren gebaut. Zusätzlich entstand ein Logistikhaus, das von der Gemeindediakonie e.V. für die Betreuung und Förderung der Bewohnerinnen und Bewohner genutzt wird. Die Trave hatte sich wegen der kurzen Bauzeit für eine Holzrahmenbauweise mit hohem Vorfertigungsgrad entschieden. Die Gebäude erfüllen alle aktuellen Anforderungen an den Brandschutz, die Energieeinsparverordnung (EnEV) und werden in einer hohen Bauqualität ausgeführt, um eine spätere Nachnutzung auch bautechnisch sicherzustellen.

Juli 2015

Bezug der Neubauten Ebner- Eschenbach-Straße Die Neubauten in der Ebner-Eschenbach-Straße.61 - 65 in St. Jürgen. In sehr guter Wohnlage in St. Jürgen nahe des Bahnhaltepunktes sowie der Universität und der Fachhochschule  hat die Trave nach Abbruch der Altbebauung 28 Mietwohnungen in drei neuen Häusern gebaut. Die 2- und 3-Zimmer-Wohnungen, die zum Teil mit Mitteln der Wohnraumförderung finanziert wurden, verfügen über Wohnflächen zwischen 49 und 80 qm und sind in einem der drei Einzelgebäude über einen Aufzug zu erreichen.

19. Juni 2015

Enthüllung der „Moislinger Gesellschaft“ in Die Moislinger Gesellschaft auf dem Dach der Heinzelmännchengasse 1+3.der Heinzelmännchengasse. Gemeinsam mit der Künstlerin Bettina Thierig, 70 geladenen Bewohnerinnen und Bewohnern, dem ehemaligen Ministerpräsidenten Björn Engholm und der Kultursenatorin Kathrin Weiher präsentiert der ehemalige Trave-Geschäftsführer Hartmut Sörensen und Trave-Geschäftsführer Dr. Matthias Rasch die Figurengruppe. Gut sichtbar für alle soll sie ein Symbol für die Vielfalt Moislings sein und zur Identifikation in und mit dem Stadtteil beitragen.

2. März 2015

Neues Corporate Design der Trave. Neues Corporate Design der Trave.Mit neuem Logo und Claim sowie einem insgesamt frischeren und freundlicheren Erscheinungsbild präsentiert sich die Trave in ihren Wohnanlagen, in eigenen Publikationen sowie in den Medien und im Internet. Unter dem Motto „Die Trave. Leben in Lübeck“ verkörpert das neue und moderne Erscheinungsbild noch stärker die Werte, für die die Trave und ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen.


März 2014

Drei neue Kitas für Lübeck. Im März 2014 konnteDrei Kitas baute die Trave 2014 in Lübeck. die Trave gleich drei Kindertagesstätten in unterschiedlichen Stadtteilen an ihre Betreiber übergeben. Unter Trägerschaft der Hansestadt Lübeck bieten die neue Kita im Brüder-Grimm-Ring 41 auf über 1.000 qm Fläche Platz für 65-70 Betreuungsplätze. In der Kita „Beim Meilenstein“ in Schlutup werden seit März 2014 in fünf Gruppen 73 Kinder auf einer Fläche von 1.450 qm betreut. Diese Kita entstand direkt neben einer etablierten Grundschule. Die neue Kita in der Redderkoppel 7 im Kücknitzer Zentrum wird von der AWO Schleswig-Holstein gGmbH betrieben. Sie bietet eine Fläche von 855 qm und kann ca. 40 Kinder aufnehmen, bietet zudem aber auch ein Familienzentrum und ebenfalls direkt benachbart eine Schule. Alle drei Kitas entstanden in sehr kurzer Bauzeit von nur neun bzw. zwölf Monaten.

Juli/August 2014

Fertigstellung der familienfreundlichen Familienfreundliche Wohnanlage Tilsitstraße in Kücknitz.Wohnanlage Tilsitstraße. Im Kücknitzer Wohnquartier Roter Hahn entstanden nach Abbruch der alten Bebauung fünf neue Wohnhäuser mit insgesamt 96 Mietwohnungen und eine neue Kindertagesstätte. Neben 2-Zimmer-Wohnungen mit ca. 50 qm für Einzelpersonen oder Paare, gibt es überwiegend 3-, 4- und 5-Zimmer-Wohnungen für Familien mit bis zu 6 Personen. Bei der Planung der Wohnungen hat die Trave besonders die Wünsche und Vorstellungen von Familien mit Kindern berücksichtigt, die neue Wohnanlage wurde als Modellprojekt „Wohnen mit Kindern in der Stadt“ in besonderer Weise durch das Land Schleswig-Holstein unterstützt. Die Kindertagesstätte betreibt der Kinderschutzbund, der sich hier gegenüber seinem alten Standort in der Breslaustraße deutlich erweitern und Krippengruppen aufnehmen konnte.

Juli/August 2014

Übergabe der Stadthäuser Hamsterweg 1-5 an ihreStadthäuser Hamsterweg neuen Eigentümer. In Brandenbaum im Stadtteil St. Gertrud errichtete die Trave im Hamsterweg 18 attraktive Stadthäuser auf Eigenland zum Verkauf. Die nach Südwesten ausgerichteten Häuser liegen eingebettet in eine gewachsene Bebauung und in ruhiger Lage am Rand des Naherholungsgebietes der Wakenitz. Die familienfreundlichen Grundrisse, die auf je rund 100 qm Wohn- und Nutzfläche geschaffen wurden, machten die Häuser für 18 jüngere Käufer und Familien interessant, die hier eine stadtnahe Alternative zum Wohnen im Umland gefunden haben.

2014 – 2016

Modernisierung der Wohngebäude Modernisiertes Wohnhaus in der Breslaustraße.Breslaustraße 1-15. In der Breslaustraße in Kücknitz wurden zwischen 2014 und 2016 vier Wohnhäuser neubauähnlich modernisiert. Die Häuser Breslaustraße 9+11 und 13+15 konnten bereits im Dezember 2014 wieder bezogen werden. Sukzessive folgten die Häuser mit den Nummern 5+7 und 1+3. Die insgesamt 72 mit neuen Einbauküchen, Böden in Holzplankenoptik und hellen gefliesten Wannen- oder Duschbädern ausgestatteten Wohnungen wurden tapeziert und weiß gestrichen an die Mieterinnen und Mieter übergeben. Alle Wohnungen sind durch Mittel der Wohnraumförderung mitfinanziert worden und konnten den Mietern dadurch zu besonders günstigen Mieten angeboten werden (5,50 Euro je qm und Monat).

2014 - 2016

Modernisierungen in Moisling. Modernisiertes Wohnhaus im Moislinger Mühlenweg.Moisling ist seit 2014 Schwerpunkt der Bautätigkeit der Grundstücks-Gesellschaft TRAVE mbH. Die Trave schafft durch die Modernisierung von Wohngebäuden aus den 1960er Jahren einen zeitgemäßen Wohnstandard für ihre Mieter und wertet ihre Gebäudebestände nachhaltig auf. So wurden in den Gebäuden Moislinger Mühlenweg 23+25, 46 - 54b, Rebhuhnweg 1 - 7, Auf dem Schild 39+41 und Eulenspiegelweg 5 - 9a in den Jahren 2014 und 2015 zusammen 220 Wohnungen umfangreich und neubauähnlich modernisiert. Alle Wohnungen wurden aus Mittel der Wohnraumförderung mitfinanziert und daher zu günstigen Mieten angeboten (5,50 Euro je qm und Monat). Durch den Abschluss eines Kooperationsvertrages mit der Hansestadt Lübeck und der Investitionsbank Schleswig-Holstein können auch einige Mieter ohne Wohnberechtigungsschein einziehen.

April/Mai 2013

Bezug der Neubauten Heinzelmännchengasse 1-3 Bezug Neubauten Heinzelmännchengasseund 5-7 in Moisling. Die Trave macht mit einem umfangreichen Maßnahmenpaket ihren Wohnungsbestand in Moisling deutlich attraktiver. Die Neubauten Heinzelmännchengasse 1-3 und 5-7 mit den gelben Ziegel-Fassaden bildeten dafür den Auftakt. Insgesamt 63 neue Wohnungen entstanden unter Einsatz von Wohnraumfördermitteln, teilweise sind die barrierefreien Wohnungen Mieterinnen und Mieter ab einem Alter von 60 Jahren vorbehalten. Alle Wohnungen und Kellerräume sind über einen Aufzug zu erreichen und verfügen über einen Balkon oder eine Terrasse.

November 2012Wohnberatungsstelle "Wohnen im Alter"

Wohnberatungsstelle „Wohnen im Alter“ in St. Lorenz Süd öffnet. In Kooperation mit der Hansestadt Lübeck und mit Unterstützung des Landes Schleswig-Holstein hat die Grundstücks-Gesellschaft TRAVE mbH im Rahmen eines Modellvorhabens eine Wohnberatungsstelle in der Hansestadt Lübeck aufgebaut und etabliert. Ziel der Wohnberatungsstelle ist es, ältere Mieterinnen und Mieter dabei zu unterstützen, möglichst lange selbstständig in der eigenen zu leben. Drei Trave-Mitarbeiter/innen wurden dafür zu zertifizierten Wohnberater/innen ausgebildet. Seit Jahresende 2013 kamen die Wohnungsunternehmen Neue Lübecker und Lübecker Bauverein, der Mieterverein Lübeck und der Lübecker Haus- und Grundbesitzerverein als Partner hinzu und betreiben die Wohnberatungsstelle gemeinsam und mit noch breiterem Angebot.

September/November 2011

Wohnanlage "An der Stadtfreiheit" / St. Lorenz NordBezug der Wohnanlage An der Stadtfreiheit 10 + 12 in St.Lorenz-Nord. Im September 2011 konnte die neue Wohnanlage in der Straße An der Stadtfreiheit an die Mieter übergeben werden: 69 Wohnungen mit attraktiven Grundrissen und hochwertiger Ausstattung für Mieterinnen und Mieter ab einem Alter von 60 Jahren. Die fußläufige Erreichbarkeit der Innenstadt, der verkehrsgünstige Standort, diverse Einkaufsmöglichkeiten und medizinische Versorgungseinrichtungen in direkter Nachbarschaft unterstützen die Attraktivität der Wohnanlage.

August/Oktober 2011

August / OktoberBezug der Neubauten Ewerstraße 15+27 in Buntekuh. Neben der umfangreichen Modernisierung des Wohnquartiers Ewerstraße im Stadtteil Buntekuh errichtete die Trave an den Stirnseiten zweier Gebäude jeweils neue Anbauten mit 18 barrierefreien 2-Zimmer-Wohnungen zwischen 50 und 58 qm Wohnfläche. Großzügige Grundrisse, Aufzüge und eine geschmackvolle Ausstattung überzeugen die Mieter genauso wie die ruhige Lage und die Nähe zu Einkaufs- und Erholungsmöglichkeiten.

Juli/August 2011

Wohnanlage Tannenbergstraße 1 + 3Fertigstellung der Wohnanlage Tannenbergstraße 1 + 3 in Kücknitz. In Kücknitz entstanden in nur einjähriger Bauzeit zwei moderne Wohngebäude mit zusammen 96 altengerechten Wohnungen. Jedes Haus verfügt über einen Aufzug, einen Gemeinschaftsbereich, helle und großzügige Treppenhäuser und eine südorientierte Dachterrasse. Fast alle Wohnungen sind mit einem verglasten Balkon ausgestattet. Die Heizwärme stammt aus einem gebäudeeigenen, umweltfreundlichen Blockheizkraftwerk. Die Trave hat in der Tannenbergstraße 1 ein Hauswart- und das Mieterbüro Kücknitz eingerichtet, um vor Ort einen schnellen und umfassenden Service zu bieten.

2010 / 2011

Düvekenstraße 7, 11 + 13Sanierung der Häuser Düvekenstraße 7, 11 und 13 in der Altstadt. Die Düvekenstraße im Aegidienviertel ist ein Kleinod im historischen Stadt-ensemble. Die Häuser aus dem 16. Jh. schmiegen sich teilweise unter das Dach des benachbarten St. Annen-Museums. Mit finanzieller Unterstützung aus Fördermitteln aus dem Konjunkturprogramm der Bundesregierung für die deutschen Welterbestätten und der Lübecker Denkmalpflege konnte die Trave drei Häuser in der Düvekenstraße (Nr. 7, 11 und 13) denkmalgerecht sanieren.

2010 / 2011

Abbruch Aalhof-BunkerAbbruch des »Aalhof-Bunkers« in der Altstadt. Der »Aalhof-Bunker« wurde um 1940/41 als Hochbunker am östlichen Altstadtrand auf einem ehemaligen Schlachthofgelände gebaut. Nach der Aufgabe der Zivilschutzfunktion und der Nutzung als Aktenarchiv der Hansestadt Lübeck gab es zunächst Bemühungen um eine kulturelle Nutzung. Nachdem die Konzepte aus technischen und finanziellen Gründen nicht umsetzbar waren, beschlossen Stadtsanierung und Trave 2009 den Abbruch. Die beauftragten Sprengmeister nutzen Techniken aus dem Bergbau. Der Bunker wurde zunächst durch Sprengungen ausgehöhlt und dann von Baggern abgebrochen. Die Arbeiten wurden durch eine Schutzwand aus Containern abgesichert, so dass die umliegende historische Bebauung geschützt blieb. Das Grundstück ist für die Neubebauung mit Wohnungen vorgesehen.

Juni 2010

Wohngebiet Bornkamp in St. JürgenVerkauf des letzten Baugrundstücks im Wohngebiet »Bornkamp« in St. Jürgen. Im von der Trave seit 2004 entwickelten Wohngebiet »Bornkamp« ist Leben eingekehrt. Viele junge Familien haben hier im Süden Lübecks ihren Traum vom eigenen Haus verwirklicht, rund 1.500 Bewohner leben im »Bornkamp«. Nach rund sieben Jahren kann die Trave mit dem Verkauf des letzten Baugrundstückes die Entwicklung des attraktiven Wohngebietes mit seinen innovativen Wohninseln auch wirtschaftlich erfolgreich abschließen.

 

Kontaktmöglichkeiten

Unsere Öffnungszeiten:

Tel.: 0451 7 99 66 - 0
E-Mail: info@trave.de

Kontaktdaten und Öffnungszeiten

Mietangebote

Es warten viele Wohnungen auf
ihre künftigen Mieter. Schauen Sie rein!

Freien Wohnungsbestand anzeigen

Mieterservice

Die wichtigsten Links direkt auf
einen Blick für Sie zusammengestellt.

zum Mieterservice
 

24h-Notruf-Service: 0451 7 99 66 - 333

Für unsere Mieter machen wir uns stark - schnell und zuverlässig - rund um die Uhr. Wir stehen Ihnen bei Notfällen auch außerhalb unserer Geschäftszeiten telefonisch zur Verfügung. Dann nimmt das Lübecker Wachunternehmen Ihre Anrufe entgegen und veranlasst alles Weitere, um Ihnen zu helfen.